Saturday, July 21, 2012

Off to Dubai!

Ab Montag bin ich zwei Wochen im wohlverdienten Urlaub. Erst am Freitag den 03. August lande ich wieder in Good Old Germany. Bis dahin erscheinen leider keine Posts, ich hatte einfach zu wenig Zeit welche vorzubereiten. 
Sobald ich wieder hier bin gibts dann aber jede Menge Bilder ( von meinen wahnsinnig schönen Geburtstagsgeschenken, jeder Menge Cupcakes und natürlich der Zeit in Dubai ). 

Bis dahin wünsche ich euch eine tolle Zeit und lasst es euch gut gehen! 

http://www.flickr.com/photos/27655120@N06/4019596671/

Wednesday, July 18, 2012

Blueberries-and-Cream Cupcakes

Ein Martha Stewart Rezept für wahnsinnig leckere Blueberries-and-Cream Cupcakes!


Die Wahl fiel bei 175 Vorschlägen nicht leicht, aber irgendwo muss man ja anfangen - und wenn jedes Rezept nur annähernd so lecker ist wie dieses, werde ich wohl gar nicht mehr aufhören zu backen...

Die Zutaten: 3 Tassen Mehl, 1 Esslöffel Backpulver, 1/2 Teelöffel Salz, 1 Tasse ungesalzene Butter, 1 3/4 Tassen Zucker, 4 große Eier, 2 Teelöffel Vanilleextrakt, 1 1/4 Tassen Milch, 2 Tassen frische Blaubeeren, 2 Tassen Mascarpone und 1/4 Tasse Puderzucker

Den Ofen auf 170°C vorheizen und die Muffinform mit Papierförmchen ausstatten.
Das Mehl, das Backpulver und das Salz zusammenrühren.
In einer zweiten Schüssel die Butter und den Zucker zu einer gleichmäßigen Masse verrühren. Die Eier einzeln und nacheinander dazugeben, anschließend die Vanille noch dazumischen.

Zuerst 2/3 der Milch zu der Mehlmischung geben, danach den Rest. Zum Schluss noch die Blaubeeren dazugeben. Die Teigmasse auf die Förmchen verteilen und etwa 25 Minuten backen. Das Rezept eignet sich auch wunderbar für Mini-Cupcakes - hier beträgt die Backzeit nur 15 Minuten. 

Nach dem Backen abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die Whipped Cream vorbereiten. Hierzu die Mascarpone und den Puderzucker miteinander verrühren.
Sind die kleinen Törtchen erstmal abgekühlt, wird nur noch die Creme aufgetragen und mit Blaubeeren verziert.



Tuesday, July 10, 2012

Rachesommer Andreas Gruber

Gott sei Dank hatte ich während meines Urlaubs schönes Wetter. Erst Donnerstags am späten Abend zog ein kleines Gewitter vorbei. Also blieb viel Zeit sich mit einem (hoffentlich) guten Buch in den Garten zu setzen und zu schmökern.

Den Thriller "Rachesommer" von Andreas Gruber hatte ich vor Monaten bestellt, um bei einer Amazonbestellung keine Versandkosten zahlen zu müssen. Finde, dass das Geld in einem Buch am besten angelegt ist

Zum Inhalt: Wien - Vier wohlhabende Männer im besten Alter sterben innerhalb kürzester Zeit unter ähnlichen Umständen. Die Anwältin Evelyn Meyers glaubt nicht an einen Zufall...
Leipzig - Mehrere Jugendliche, allesamt Insassen psychiatrischer Kliniken, sollen Selbstmord begangen haben. Kommissar Pulaskis Misstrauen ist geweckt, er beginnt zu ermitteln. Seine Nachforschungen bringen ihn mit Evelyn zusammen - und ihre gemeinsame Spur führt sie bis an die Nordsee, zu einem Schiff, das ein schreckliches Geheimnis birgt...

Da ich schon viele Thriller gelesen habe, sind meine Ansprüche an ein gutes Buch dieses Genres relativ hoch. Meist weiß ich schon sehr früh, wie das Ganze wohl ausgehen wird.
Dieses Buch ist etwas anders gestrickt. Anfangs werden zwei Geschichten nebeneinander erzählt, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben. Erst gegen Ende führen diese beiden Geschichten zusammen. Und immer wenn man denkt, dass man die Lösung kennt, kommt wieder ein kleines Detail zum Vorschein, das man vorher nicht bedacht hat. Und plötzlich ergibt alles Sinn.

Die typische Liebesgeschichte wird in dem Buch ganz dezent gehalten und läuft eher im Hintergrund. Es gibt nur wenige Thriller, die Lovestory und Mordfall einwandfrei unter einen Hut bekommen - z.B. die Thriller von Karen Rose oder Simon Beckett.

Daumen hoch für dieses Buch.


Für mich wars das erste Exemplar von diesem Autor.
Mögt ihr Thriller? Kennt ihr Andreas Gruber?

Demnächst muss ich unbedingt neuen Lesestoff bei Amazon bestellen. Im Auge habe ich u. a.
den Roman "Rachel im Wunderland" von Marian Keyes - eine wundervolle Frau mit tollem Schreibstil. "Wassermelone" gehört zu meinen absoluten Lieblingbüchern!


Saturday, July 7, 2012

essence iced strawberry cream

Heute gibts den zweiten Nude-Lack von essence, den ich euch schon versprochen hatte - essence iced strawberry cream!

Ein rosaner Lack mit dezentem Glitzer, der schon für 1,25€ bei dm zu bekommen ist. Im Gegensatz zu dem Lack cookies and cream fällt der iced strawberry cream Lack allerdings durch. Auftragen lässt er sich super, jedoch hat er auch nach zwei Schichten immernoch nicht vollständig gedeckt.

Am allermeisten hat mich jedoch gestört, dass er auf den Nägeln einfach nicht gut aussah! Dezente Rosatöne sind wohl einfach nichts für mich. Trotzdem hier die Bilder...




Thursday, July 5, 2012

Skinny Bitch - Rory Freedman Kim Barnouin

Der Nr. 1 Beststeller in den USA und gleichzeitig ein sehr umstrittenes Buch. Schon die Amazonbewerungen zeigen: Bei diesem Buch gehen die Meinungen weit auseinander.

Zuerst mal zum angepriesenen Inhalt: Schlanksein ohne Hungern! 
Die Wahrheit über schlechtes Essen, fette Frauen und gutes Aussehen.


Rory Freedman und Kim Barnouin nehmen kein Blatt vor den Mund und servieren die schonungslose Wahrheit übers Schlankwerden, denn: sich täglich mit schlechtem Essen vollzustopfen, macht nicht schlank und schön. Im Gegenteil! "Skinny Bitch" versorgt Sie mit dem nötigen Knowhow, um intelligente und gut informierte Entscheidungen über ihre eigene Ernährung zu treffen - denn wer sich gesund ernährt, wird automatisch schlank. Höchste Zeit also, selbst das Kommando zu übernehmen, um sich gesund, fit und aktiv zu fühlen!

Gekauft habe ich das Buch, nachdem ich schon in gefühlten hundert Blogposts davon gelesen hatte. Während für manche dieses Buch eine Bibel zu sein scheint, ist es für andere ein rotes Tuch. Zeit also, sich eine eigene Meinung zu bilden!

Der Titel allein ist für viele schon Provokation. Und das ist natürlich von den Autorinnen gewollt.

Unterteilt ist das Buch in dreizehn Kapitel, die alle ein anderes Thema behandeln: Zucker, Kohlenhydrate, Milchprodukte, Proteine, Fleisch.

Generell kann ich sagen, dass mich das Buch zwar gefesselt, gleichzeitig aber total schockiert hat. Auch wenn die Autorinnen aufrütteln wollen - der Schreibstil hat mir gar nicht zugesagt. Während dem Lesen des "Man ist, was man isst"-Kapitels ist mir kotzübel geworden. Hier beschreiben Rory und Kim den Besuch in einem Schlachthaus. Inklusive Zitaten aus dem Buch "Slaughterhouse" von Gail Eisnitz.
Auch wenn ich weiß, dass viel des Beschriebenen der Wahrheit entspricht - ich habe nur gehofft, dass dieses Kapitel endlich vorbei ist. Ich bin schon vor dem Lesen Vegetarier gewesen und hätte diese Seiten defintiv nicht gebraucht.

Außerdem findet man im Buch eine Lebensmittelliste fürs Frühstück, das Mittagessen , das Abendessen und den kleinen Snack zwischendurch. Eine Liste mit unbedenklichen Lebensmitteln ala Haferflocken, Tofuwiener, Dinkelburger, veganer Bohnensuppe und Weizenschnitzeln.
Würde ich mich wirklich nur nach diesem Plan ernähren - würde ich glaub verhungern. Ich müsste auf absolut alle Lieblingsgerichte verzichten oder diese mit großem Aufwand umstellen.

Natürlich spricht das Buch im Grunde die Wahrheit: Wer sich nur von Junkfood und schlechtem Essen ernährt, der kann nicht abnehmen und gut aussehen. Trotzdem fühlte ich mich von den Autorinnen eher angeschrien und Platz für eine eigene Meinung blieb auch kaum. Für mich war es anfangs schwierig den ganzen Fachbegriffen und Statistiken zu folgen - welche aber gleichzeitig zum Nachdenken anregen!

Lest dieses Buch und macht euch selbst ein Bild! Ich kann trotz all der Negativpunkte nicht sagen, dass es verschwendete Zeit war.


Diese Woche hatte ich Urlaub und ich habe jede Menge Sonne getankt! Fast jeden Tag saß ich in unserem Garten, habe Smoothies geschlürft und in Andreas Grubers "Rachesommer" geschmökert, welches ich euch auch bald vorstellen möchte!!

Monday, July 2, 2012

Chocolate Fondant Cupcakes

Heute gibts das Rezept der Chocolate Fondant Cupcakes, die ich zusammen mit den Cherry Cupcakes letztes Wochenende ausprobiert habe. Das Besondere an den kleinen Köstlichkeite: Neben dem Schokoladenfrosting gibts auch einen Schokokern! Mhhh...

Für 12-16 Cupcakes braucht ihr: 80g ungesalzene Butter, 280g Zucker, 200g Mehl, 40g Kakaopulver, 1/4 tsp Salz, 1 tbsp Backpulver, 2 große Eier, 240ml Vollmilch

Filling & Frosting: 400g dunkle, gehackte Schokolade, 400ml Créme double

Den Backofen vorheizen auf 190° C und die Muffinform mit Muffinförmchen füllen.
Mit einem Handmixer die Butter, den Zucker, das Mehl, das Kakaopulver, das Salz und das Backpulver vermischen - solange bis ihr eine Masse mit sandige Konsistenz erhaltet.
In einer anderen Schüssel die Eier mit der Milch zusammenrühren. 3/4 der Flüssigkeit zu der Masse mit den trockenen Zutaten hinzugeben, auf langsamer Stufe rühren, danach die restliche Flüssigkeit hinzugeben.
Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen, bis sie zu 2/3 gefüllt sind.
Für 18-20 Minuten in den Backofen, danach abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Masse für den Schokokern und das Frosting vorbereitet werden. Laut Rezept soll double cream verwendet werden, allerdings ist das eine amerikanische Zutat. In Deutschland gibt es eine Créme double von Dr. Oetker oder aber ihr verwendet Mascarpone.

Die gehackte Schokolade in eine Schüssel geben und die Mascarpone in einem Topf erhitzen. Die heiße Creme dann über die Schokolade gießen und umrühren, solange bis die gesamte Schokolade geschmolzen ist. Die Masse zum Abkühlen zur Seite stellen.

Mit einem scharfen Messer die Mitte der Cupcakes ausschneiden, ca 2 cm breit und 3 cm tief.
Die herausgeschnittenen Teile zur Seite legen und die Löcher mit der Schokocreme füllen. Anschließend die Teigdeckel zurechtschneiden und zurück auf die Cupcakes setzen.

Im letzten Schritt noch die Cupcakes mit dem Frosting versehen - mit einem Spritzbeutel oder auch einem Messer...

Buon appetito!