Friday, December 28, 2012

p2 snowkissed

Zuerst einmal ein nachträgliches Merry Christmas! Ich weiß, ich bin spät dran, aber der Dezember war mal wieder ein ewiges Hin und Her bei mir. Zuerst lag ich flach mit Zahnschmerzen und danach hatte ich fast alle aufgelisteten Nebenwirkungen der deshalb eingenommenen Antibiotika. Ich sah aus wie ein Streuselkuchen - und das passend zum Weihnachtsfest. Zwischen den Jahren war ich dann beim Arzt und hoffe nun, dass zu Silvester alles wieder verschwunden ist. Im Januar steht dann die Weisheitszahn-OP an. Zum Glück sind es nur zwei Stück...

Auch für Plätzchen backen und Weihnachtsgeschenke kaufen, hatte ich einfach viel zu wenig Zeit. Ich musste dank Klausuren in der Berufsschule und diversen Weihnachtsfeiern alles in letzter Sekunde erledigen.

Ich hoffe bei euch war der letzte Monat des Jahres und das Fest der Liebe etwas ruhiger und besinnlicher...

Und nun zur neuen p2 "snowkissed" LE: 

Erst trudelte der dm-Newsletter über die neue p2-LE bei mir ein, nur einen Tag danach lag ein kleines Päckchen in meinem Briefkasten.

Nach erstem Überfliegen der Mail hatte ich einen lilanen Lack und die zauberhafte Puderquaste ins Auge gefasst. Ein Teil davon lag sogar in meinem Testpaket:

Der vegane icy touch nail polish in dem Ton "cool plum".
Außerdem:


morning frost mascara 010 winter mist //  frozen shimmer lipgloss in 030 twinkle pink und 010 pearly white


fresh glow loose blush 020 rosy cheeks // winter wonderland khol kajal 020 turquoise


winter beauty compact powder 010 ice princess 


icy touch nail polish 010 frosted mint // icicle elegance kajal 010 ice blue 


ice & glam eyeshadow palette 030 soft winter 


Leider, leider nutze ich wirklich selten Lipgloss - auch wenn mir die Farbe des twinkle pink-Glosses eigentlich sehr gut gefällt. Pearly-white ist ein schimmernder, farbloser Gloss. 


Die Kajalstifte sind beide ein Blauton. Das Aussehen des winter wonderland- Augenkonturstiftes ist ein Hingucker wie ich finde. Allerdings hätte ich mich hier mehr über die mögliche zweite Farbe "arctic white" gefreut, da ich blauen Kajal nicht nutze.  
Die beiden Töne nebeneinander: 


Die Lidschatten Palette gibt es auch in drei möglichen Ausführungen. Zuerst fiel mir auf, dass die Bilder der Palette im Newsletter etwas anders aussehen, als das Produkt selbst. Von dem Muster in den Farben keine Spur. Die Palette 030 soft winter ist süß und überzeugt was die Deckkraft betrifft - lediglich den Grünton muss man mehrmals auftragen. 
Im Laden würde ich jedoch wieder nicht zu diesen Farben greifen - snow clouds wäre hier wohl meine erste Wahl. 


Nagellack kann man ja sowieso nie genug haben - deshalb kamen mir die beiden Lacke in mint und lila gerade recht. Die Farben gefallen mir sehr gut, allerdings gestaltet sich das Auftragen ein wenig schwierig. Die beiden Schätze sind doch etwas flüssig. 

Das Kompaktpuder verleiht einen leichten Schimmer und hält was es verspricht. Nur zum Vergleich werde ich mir im Laden aber noch mal den zweiten Farbton anschauen. 

Der silberne morning frost-Mascara hat mich dann doch etwas überrascht. Eine Mascara die Schneeflocken auf die Wimpern zaubert? Da war ich doch etwas skeptisch. In der kleinen snowkissed-Broschüre sah die Mascara am Model etwas zu übertrieben aus. 
Einmal aufgetragen war das Ergebnis dann besser als gedacht. 
Trotzdem würde ich die Mascara für den Alltag im Büro etc nicht empfehlen. Zu einem langen Spaziergang an kalten Wintertagen hingegen würde es passen. 

Bleibt noch der kleine Blush mit Applikator. Auch diesen Artikel gibt es in zwei Nuancen. Peachy cheeks klingt hip, allerdings war der rosy cheeks genau mein Ton. Bis vor einem halben Jahr war das Verwenden von Blush für mich undenkbar. Je mehr Artikel ich aber probiere, desto mehr Gefallen finde ich daran. 

Mein Fazit: Den ein oder anderen Artikel werde ich mir im Laden nochmal anschauen und vielleicht bei einer anderen Farbe/ Ausführung zugreifen. Schön finde ich, dass die Verpackung von Puder und Blush richtig stabil sind. 
Nicht jedes Produkt ist ein absolutes Must-Have, aber wem die Farben zusagen, der kann sich sicherlich mit dieser LE anfreunden. 
Ich freue mich, dass ich vorab schon mal testen und ausprobieren konnte. 

Neben den vorgestellten Produkten gibt es auch noch die oben angesprochene Puderquaste, den happy winter-Lipbalm und einen Make Up Stift in mehreren Nuancen. 

Was sagt ihr zu dieser LE? 

Tuesday, December 18, 2012

Whoopie Pies mit Schoko-Ganache

Ein Schokoladentraum von Sweet Paul. Schon beim ersten Blick in die Zeitschrift war ich hin und weg. Bei welchem Rezept fange ich an? Es sieht einfach alles zum Hineinsetzen aus!

Rausgesucht habe ich mir dann die Whoopie Pies mit Schoko-Ganache. Basti und ich waren zum Essen eingeladen, ich versprach mal wieder einen Nachtisch. 



Das Rezept ist insgesamt für 20 Stück und lässt sich auch relativ leicht nachmachen. 

Hier die Zutatenliste 

...für die Pies: 
60 g weiche Butter // 110 g Zucker // 110 g brauner Zucker // 1 großes Ei // 235 ml Milch // 1 TL Vanilleextrakt // 200 g Mehl // 80 g Kakaopulver

...und die Ganache: 
110 g Sahne // 110 g gehakte Zartbitterschokolade

Zuerst den Backofen vorheizen. 

Danach ran an die Schüssel, die Butter und beide Zuckerarten zu einer cremigen Masse schlagen. Das Ei hinzugeben und gut vermischen. 
Jetzt Milch, Mehl, Vanille und Kakao hinzugeben und zu einem glatten Teig rühren. 
Aus jeweils 2 EL Teig kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen (oder einfach einen Spritzbeutel hierfür nutzen) und für 12-14 Minuten backen. Der Teig sollte sich fest anfühlen. 

Die Ober- und Unterteile abkühlen lassen und währenddessen die Sahne und die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Die glatte Masse vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Sobald sie eine cremige Konsistenz hat, kann die Füllung zwischen zwei Kekse gegeben werden. 

Schon kann der Nachtisch serviert werden... 




Wie weit seid ihr mit euren Weihnachtsvorbereitungen? Steckt ihr noch mitten drin? Habt ihr alle Geschenke und euer Christmas-Outfit beisammen? 

Wie verbringt ihr die Feiertage? Gemütlich mit der Familie? 


Thursday, December 13, 2012

Medpex Wohlfühlbox

Meeeeeins! Ich habe die Medpex Website ja schon fast gestalkt. Immer wieder mit der Hoffnung endlich die Wohlfühlbox bestellen zu können: Eine Box ähnlich der Glossybox, die man in einer Onlineapotheke für knappe acht Euro erwerben kann. Jede Menge Produkte rund um das Wohlbefinden warten auf euch. 

Gesehen auf einem anderen Blog musste ich sie einfach haben. Ende November war es dann soweit. Dank flottem Versand konnte ich schon einen Tag später das Paket in den Händen halten.



Eine kleine Zusammenfassung des Inhalts: 

Diasporal Magnesium: Die Packung beinhaltet 20 Sticks Trinkgranulat mit extra fruchtigem Orangengeschmack. Einmal täglich einen Stick in Wasser auflösen und so den täglichen Bedarf an Magnesium decken. Ganz ohne Zucker, künstliche Farbstoffe, Gluten und Laktose. 

Heumann Tagaktiv Tee von Winthrop: Multivitamin-Früchtetee mit Waldfrucht-Geschmack; der Tee verspricht Topform zu jeder Tageszeit und schon vier Tassen denken den Bedarf eines Erwachsenen an allen enthaltenen Vitaminen. Wer mag, kann den Tee auch eiskalt genießen. 

Hametum Medizinische Hautpflege: Eine Creme, die die Haut beruhigt, die Regeneration unterstützt und Feuchtigkeit spendet. Besonders bei trockener und empfindlicher Haut. 

Dentaid Xeros: Zahnpasta, die hilft Mundtrockenheit zu bekämpfen. Außerdem wird der Zahnschmelz gestärkt, Demineralisierung verhindert und Mundgeruch vorgebeugt. 

Weleda Sanddorn Pflegeöl: Das Öl ist aus reinen Natursubstanzen hergestellt und enthält keine Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. 
 
Louis Widmer Gesichtscreme: Anscheinend ist diese Creme sowohl für die Tages- als auch für die Nachtpflege geeignet. Auch Anti-Aging ist auf dem kleinen Döschen aufgeführt. 

Zinkletten: Ein Nahrungsergänzungsmittel mit Himbeer-Geschmack. Mit Zink und Vitamin C. Eine ausreichende Versorgung mit diesen Stoffen ist dringend nötig, besonders bei körperlicher Belastung, einseitiger Ernährung und Sport.

Efasit Fuß-Wärmecreme: Dank Ingwer-Wärmekomplex kommt es zu einer Erwärmung der eingecremten Hautstelle. 

PHA Natursnack/ Genusssnack: Auch für die lieben Vierbeiner war etwas erhalten - Leckerlie Päckchen in Probiergröße. Hierbei handelt es sich um Snacks ohne Zucker, künstliche Farbstoffe und Geschmacksverstärker. 

Isla Pastillen: Passend zur Jahreszeit kommen gleich ein paar Lutschtabletten gegen Hustenreiz und Heiserkeit daher. Die Pastillen enthalten den Wirkstoff von isländischem Moos. Eine Pflanze, deren heilende Wirkung schon seit Ewigkeiten bekannt ist. 

Sonnentor Lebkuchengewürz: Dieses Produkt kommt aus biologischem Anbau und passt wunderbar in die Weihnachtsbäckerei. 

Kneipp Badeperlen "Sanfter Ausklang": Die Badeperlen besänftigen Körper und Geist und verhelfen zu einer erholsamen Nachtruhe. Mit ätherischen Ölen aus Mondwurz und Lavendel. Dank der speziellen Pflegeformel mit Urea und Mandelöl wird die Haut vor dem Austrocknen geschützt. 

Neben all den Produkten und drei Minipäckchen Gummibärchen aus der Apotheke lag auch ein Flyer mit allen Preisen und Beschreibungen der Produkte + Rabattcode dabei - zum Nachbestellen. Und ein grünes Nackenhörnchen zum Ausblasen.


Fazit: 
Der Wert aller Produkte übersteigt den Einkaufspreis der Box allemal. Und ein paar Artikel haben es mir absolut angetan. Zum Beispiel die Badeperlen von Kneipp, das Lebkuchengewürz und das Pflegeöl. Ich kaufe mir selbst selten Weleda Produkte - auch wenn ich eigentlich immer begeistert bin von dem Sortiment. Meistens ist es mir dann doch etwas zu teuer. 

Auf die Fußcreme bin ich gespannt. Besitze schon ein ähnliches Produkt, dass leider hinter den Erwartungen zurückblieb und kein angenehmes, wärmendes Gefühl hinterließ. Gerade an den kalten Wintertagen wäre es doch schön, wenn kalte Füße bald der Vergangenheit angehören.

Die Tages- und Zahncreme wird auch getestet, genauso wie die Halstabletten und der Tee. 
Ob ich für die Zinkletten Verwendung finde wird sich zeigen. 

Ich bin sehr zufrieden und werde die Box ein weiteres Mal bestellen (Mit der Bestellung geht ihr anders als bei der Glossybox kein Abo ein. Jede Box muss immer wieder neu geordert werden. Wie ich finde eine gute Sache.) 

Die aktuelle Box ist schon vergriffen, allerdings ist eine neue Box für den März 2013 angekündigt. 

Ich freu mich drauf! 

Tuesday, December 11, 2012

Mokka Cupcakes

Es hat sich sooo viel Leckeres angesammelt - heute präsentiere ich ein Rezept aus einer wunderbaren Zeitschrift namens Deli (von dem Herausgeber von essen & trinken). Den Teig der
Mokka Cupcakes 
kann man auch für einen Mokka Kuchen verwenden. Für die Zubereitung benötigt ihr eine gute halbe Stunde und die Küchlein machen richtig was her.



Teig: 4 Eier // 200g weiche Butter // 200g Zucker // Salz // 200g Mehl // 1 TL Weinsteinbackpulver (solltet ihr keines finden oder zu Hause haben - normales Backpulver tut es auch) // 2 EL Kakao // 6g Espressopulver (Instant) // 2 Messerspitzen Zimtpulver

Verzierung: 12 Amarenakirschen // 150g Mascarpone // 50g Doppelrahmfrischkäse // 20g Puderzucker

Los gehts...

Für den Teig 2 Eier trennen. Die Butter, 150g Zucker und eine Prise Salz mit einem Handrührer vermengen, bis die Masse cremig ist. Die Eigelbe und die zwei ganzen Eier nacheinander zugeben und unterrühren. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver unter die Buttermasse rühren.
In einer zweiten Schüssel das Eiweiß und eine Prise Salz steif schlagen und währenddessen 50g Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee unter den Teig heben und den Teig in zwei Hälften teilen. Den Kakao, das Espressopulver und den Zimt zu einer Hälfte dazugeben und verrühren.

Den Teig nun abwechselnd in die 12 Papierförmchen füllen, bis die Form in etwa 2/3 voll ist.
Mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen könnt ihr die Schichten etwas vermischen und dann die Muffinform für 35 Minuten bei etwa 170 Grad backen.

Für die Verzierung die Kirschen abtropfen lassen und das Sirup auffangen. Die Mascarpone, den Frischkäse und den Puderzucker glatt rühren und mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen. Jeweils eine Kirsche und etwas Sirup auf jeden Minikuchen - schon seid ihr fertig!




Und neben all dem süßen Kram, gibt es demnächst auch das Rezept einer richtig leckeren Kartoffelsuppe. Die Bilder sind schon gemacht, aber zuerst wartet noch eine Klausur über Personalmanagement.... 

Tuesday, December 4, 2012

[Produkttest] Kekswerkstatt

Mhh....Kekse!!!! 

Dank Dropbox habe ich die Uploadkrise überwinden können. Habe diesen Dienstleister zwar schon länger genutzt um Bilder vom Handy ohne Kabel auf den PC zu übertragen, jetzt kann ich ihn aber auch für meinen Blog nutzen. Vollkommen umsonst

Weiter im Text geht es heute mit einem leckeren Produkttest - Backwaren der Kekswerkstatt. In meinem liebevoll zusammengepackten Testpaket waren zwei ganz unterschiedliche Kekstüten: 


Herzhafte Keks-Mischung: 
Luigi - der flotte Italiener Keks u.a. mit Salami, Basilikum, getrockneten Tomaten und Parmesan
Bombay Bob´s Curry Kekse u.a. mit Curry, Sesam und Chilli
Weise Kekse u.a. mit Sonnenblumenkeren und Salz

Süße Keks-Mischung:
Triple Schoko Kekse mit weißer Schoki, Zartbitter und Vollmilch
Pina Colada Kekse mit weißer Schokolade, Ananas, Kokos und Vanille
Banana Split Kekse - Glamour Edition mit Banane, Mandel, Zitronenaroma und weißer Schoki

Im Shop der Kekswerkstatt findet ihr eine große Auswahl an Kekssorten. Und solltet ihr dort nicht fündig werden, dann nutzt die Möglichkeit euch eure Kekse selbst zusammenzustellen: 

Bei dem Grundteig könnt ihr zwischen dem süßen Grundteig, laktosefreiem Dinkelmehlteig, herzhaftem Grundteig und Schokoladenteig wählen. Bei den Zutaten könnt ihr euch absolut austoben: Schokolade, Nüsse, Früchte, Gewürze und Herzhaftes. Da ist sicher für jeden etwas dabei. 
Am Ende entscheidet ihr euch noch für eine Verpackung eurer Wahl - mit Bild, Schleife oder Standard. 
Schon habt ihr eure individuellen Leckereien oder ein kreatives Geschenk für eure Liebsten. 

Aber die Seite hat natürlich noch viel mehr auf dem Kasten: Die Kekse kann man auch in schönen Geschenkpaketen erwerben oder als Werbegeschenk für Firmen ordern. 

Mein Fazit: 
Zum Glück bin ich zufällig über die Kekswerkstatt gestolpert. 

Die Onlinepage ist richtig süß geschrieben und man findet sich leicht zurecht. Die Bestellabwicklung ist einfach und es werden alle üblichen Zahlungsmöglichkeiten wie Paypal & Co angeboten. Die Versandkosten betragen innerhalb Deutschlands 3,90€. 

Die Backwaren kann ich absolut empfehlen. Besonders die süße Keks-Mischung hat es mir angetan. Ohne Schokolade und Co geht es bei mir einfach nicht lange gut.

In den herzhaften Keksen war leider Salami - für einen Veggie nicht geeignet. Aber die Sesam/Chilli Teilchen waren eine gelungene Abwechslung und können super als Snacks gereicht werden. 

Anscheinend hat der süße Shop auch bei der Glamour Shopping Week mitgewirkt? Habt ihr ihn schon entdeckt? 




Monday, November 26, 2012

Bilderspeicher voll

Nun - da wäre ich auch endlich an diesem Punkt angelangt. Ich kann keine Bilder mehr hochladen, da mein kostenloser Speicher voll ist. Bisher hatte ich immer nur auf anderen Blogs davon gelesen, jetzt bin ich selbst damit konfrontiert. Und dabei hab ich doch soooo viele Bilder für euch...

Wie handhabt ihr dieses Problem? 
Speicher kaufen?
Woanders hochladen? Wenn ja, wo?

Habe zwar Flickr - aber komme mit dem Bilder hochladen und auf dem Blog einfügen nicht zurecht.

Über die ein oder andere Antwort würde ich mich freuen!

Damit ich schnell weiterbloggen kann...

Monday, November 19, 2012

Haarlem 2012

Das Land der Tulpen und Fahrräder erwartete mich. Direkt von der Arbeit zog ich mit meinem Koffer los in Richtung Amsterdam. Dort wartete eine Freundin, die für acht Wochen ihr deutsches Heim gegen eine schicke Bude in den Niederladen getauscht hatte.

In Haarlem angekommen, fing es schon an dunkel zu werden. Den Weg zur Wohnung traten wir zu Fuß an und ich hatte die Chance schon ein bisschen die Stadt zu betrachten. Haarlem selbst liegt nicht weit von Amsterdam entfernt, man ist etwa zehn Minuten mit dem Zug unterwegs. 

Der Charme der kleinen, niederländischen Stadt war sofort erkennbar und zog mich in seinen Bann. Die Häuser sind klein und liebevoll gestaltet, es sind kaum Autos unterwegs und jeder radelt stattdessen durch die Straßen.

Das Appartement war supermegaobergeil! Während alle anderen von der Firma ins Ausland geschickten Auszubildenden nur ein Zimmer bewohnen, gab´s dort eine Toilette, ein separates Badezimmer, einen Raum mit Garderobe und Waschmaschine, ein Schlafzimmer und ein richtig großes Wohnzimmer. Mit massivem, aber modernem Holzesstisch, einer weißen Couch, großer offener Küche und deckenhohen Fenstern.
Der Blick vom Wohnzimmer geht direkt in eine süße Nebengasse. Den Bäcker und den Supermarkt hat man direkt von der Tür.

Den ersten Abend verbrachten Silvi und ich nur mit Quasseln und Essen. Es gab - wie an allen folgenden Tage auch - Nudeln. Yummi!

Für die wenigen Nächte dort zog Silvi sogar auf die Couch. Und so verbrachte ich meine erste Nacht in einem super bequemen Bettchen. Freitags morgens war Silvi schon ausgeflogen, immerhin musste sie arbeiten. Hinterlassen hat sie mir eine liebe Notiz und selbstgemachten Haferflocken-Crunchys. Nach dem Frühstück zog ich mit meinem Stadtplan los. Nachdem ich mich darauf allerdings null zurecht fand, gab ich das Vorhaben mit der Karte auf und lief einfach blind darauf los.

Ich fotografierte viele, viele Gebäude und erkundete die nahe Umgebung. An dem ein oder anderen Laden konnte ich natürlich nicht vorbeigehen (u.a. den in Deutschland nicht gefundenen Pieces Schal kann seitdem mein Eigen nennen).

Mittags wurden wir dann von Silvis Chef zum Lunch eingeladen- zu einer Portion Pommes. Die waren richtig lecker und man konnte zwischen den exotischsten Saucen wählen. Während die Anderen zu Peanutbuttersoße griffen, blieb ich aber bei der langweiligen Mayo.

Nach noch etwas Sightseeing (die alte Mühle, das Staatsgefängnis, weitere Häuser) wartete ich zu Hause auf Silvi. Wir bereiteten das Abendessen vor (Nudeln mit Spinat-Ricotta Pesto aus dem Kühlregal() und Pitabrote mit Honig-Senf / Kräuterdip) und holten Caro vom Bahnhof ab.

Für den Samstag stand erneut Haarlem auf dem Programm - Caro hatte immerhin noch nichts von der Stadt gesehen. Zum Glück klapperten wir aber nicht noch einmal alle Orte ab, die ich bereits am Tag zuvor gesehen hatte.Wir "besichtigten" das Fahrradparkhaus, gingen in den Park, shoppten Klamotten, liefen über den Markt, kauften Käse, Waffeln und Salami für die Lieben daheim.

Einen besonders tollen Shop möchte hier erwähnen: Sabon! Gibt es leider nicht in Deutschland - dafür aber in New York, Boston und Co. Kaufen kann man Shampoo, Peeling, Körperpflege, Seife und vieles mehr. Mitten im Laden steht ein kleiner Brunnen an dem man das Body Scrub direkt testen kann. Das Flair ist super, die Mitarbeiter sind hilfsbereit und richtig freundlich. Man fühlt sich direkt wohl - und die Produkte halten was sie versprechen. Letztendlich landete das Body Scrub in zwei Sorten und eine Handcreme in meinem Einkaufskorb. Klare Empfehlung von mir!

An diesem Abend war dann Studio angesagt. So heißt ein Café/eine Bar direkt am großen Marktplatz. Die Mukke des DJs war super, der Laden füllte sich richtig schnell. Anscheinend eine super Location um Abends wegzugehen. Nach Guiness, Nachos und anderem Gesüff machten wir uns im strömenden Regen auf den Heimweg.

Eines der Highlights erwartete uns am Sonntag früh: Homemade Blueberry Pancakes!! 
Silvi zauberte uns ein super Frühstück inkl. Sirup, Orangensaft und Tee. Das Rezept hat sie uns auch verraten - mal schauen ob ich die nachmachen kann.

Jetzt hieß es Packen - was sich dank zig Einkaufstüten und vielen erbeuteten Teilen nicht so einfach gestaltete. Der Koffer platzte fast und das Handgepäck hatte sich quasi vervierfacht in den drei Tagen.
Wir fuhren zum Bahnhof in Amsterdam, schlossen alles ein und machten uns auf in Richtung Innenstadt. Noch mehr Fotos und noch mehr Einkäufe waren das Ergebnis. Zum Abschluss gab es leckere to-go Nudeln und weihnachtliche Getränke bei Starbucks. Für Silvi gabs die Hot Hazelnut Chocolate mit Zimt und für Caro und mich die Spekulatius Latte. Ich bin seit diesem Wochenende definitiv in Weihnachtsstimmung...

Nach einem letzten Foto zusammen, wurde es auch schon Zeit für die Abreise. Wir hatten noch etwa fünf Stunden Zugfahrt vor uns und in Köln stiegen dann auch noch die partywütigen Karnevalfans dazu, immerhin war es der 11. November. Wir haben uns definitiv geschworen beim nächsten Mal einen größeren Koffer mitzunehmen und auf jeden Fall nach Holland zurückzukommen. Angekommen fielen wir nur noch ins Bett...

Es war ein fantastisches Wochenende. Jederzeit wieder Mädels!

























Monday, November 5, 2012

Der beste Freund des Menschens...

Die letzten Sonnenstrahlen wurden nun von dicken Regenwolken verdrängt, der Regenschirm wird zum Dauerbegleiter und die Winterjacke wurde auch aus dem Schrank gekramt.
Zuvor allerdings haben wir noch die schönen Tage genossen. Zusammen mit meinem Golden Retriever Flash zog ich durch Feld und Wiesen... 

Leider liefen die letzten Wochen ansonsten bei mir alles andere als gut - ein Tiefpunkt jagt den nächsten. Natürlich hat das auch mein Blog zu spüren zu bekommen. Ich hab mich hier selten blicken lassen. Trotzdem seid ihr mir erhalten geblieben - es kamen sogar noch ein paar wenige Leser hinzu. Danke dafür! 


Sometimes good things fall apart, 
so better things can fall together 


Am Donnerstag besuche ich eine Freundin in Amsterdam - ich freu mich so wahnsinnig Die Stadt soll wundervoll sein. Und es gibt ganz viel Crepe und Pfannkuchen. Mhm!!

Bis zum kleinen Reisebericht gibt´s hier ein paar Bilder von meinem Goldschatz